Die Burgmeister Damenuhr Sunshine, Sonne auf meinem Handgelenk

Skelettierte Uhren haben mir, beziehungsweise uns, schon seit jeher her gefallen. Bei Burgmeister stieß ich auf eine ganz spezielle Damenuhr, die dem genau entsprach und das Thema „Skelettuhren“ sogar noch weiterentwickelt hatte.

Durchblick bis ins letzte Detail

BM170-111 Vorderansicht

Die Ziffern 3, 6, 9 und 12 sind auf dem Zifferblatt dargestellt. Mit den schwarzen Kristallen drauf, sieht der farbliche Unterschied zur offenen Unruh richtig klasse aus. Abgerundet wird das Ganze durch die „Gitter“ direkt über dem Uhrwerk. Ähnlich wie ein „Skelettgefängnis“ 😉 Selbst kleine, rote Punkte im Inneren fallen auf und man sieht jedes noch so kleine Detail. Gold, das in Silber übergeht, verschieden geformt und die kleinen Rädchen erkennt man auch sehr gut. Manchmal macht es einfach nur Spaß, das Innere der Uhr zu beobachten. Von der Rückseite aus hat man ebenfalls einen sehr schönen Einblick und der Rotor schwingt sauber mit.

BM170-111 Rückansicht

Ob es die schwarzen Kristalle sind oder die bunten Uhrwerk-Elemente, wegen des silbernen Gehäuses stechen alle Einzelheiten hervor. Dazu funktioniert die Uhr super und geht auch exakt. Nicht so, wie in den verschiedenen Foren berichtet wird. Wie gesagt, wir hatten uns ausführlich mit Burgmeister auseinandergesetzt und können nichts Negatives sagen. Wahrscheinlich hatten die meisten der Kritiker noch nie eine Uhr von Burgmeister besessen, sind falsch mit ihr umgegangen oder haben die Anleitung nicht gelesen. Da stand anschaulich drin, wie die BM170-111 eingestellt wird und was man beachten muss. Von daher kann soweit nichts schiefgehen. Die Uhr liegt auch sehr angenehm an und passt zu meinem nicht allzu breiten Handgelenk.

Schreibe einen Kommentar